[ Gästebuch ]
 

[ Forum ]
 

[ Feedback ]
 

Literatur

Aktuelle Bücher zum Thema Fruchtwein & Co.

Antiquarische Bücher zum Thema Fruchtwein & Co.

Historisches

Wein und Wissenschaft

sonstige Bücher zum Thema Wein

Alles über Früchte

Schnapsbrenner

Bier

 

Fruchtweine

Ulmer Fachbuch Getränketechnologie

Schanderl, Koch und Kolb, Ulmer Verlag, 182 Seiten, ISBN 3-8001-5518-4, Preis unbekannt da nicht mehr erhältlich

Hier haben wir die 7. Auflage des "Fruchtweine"-Buches von Schanderl aus dem Jahr 1981. Dieses Buch ist inhaltlich ein Vorläufer des Buches von Kolb und hat als erstes Buch der Schanderl/-Kolb-Reihe ein Kapitel über gewerbliche und industrielle Herstellung von Fruchtweinen. Wie das bereits vorgestellte Buch von Kolb ist es inhaltlich solide und empfehlenswert.. Leider wurde das interessante Kapitel über die Sherryveredelung in dieser Auflage gekürzt.

 

Fruchtweinbereitung

nach alten und neuen Verfahren (Sherrysierungsverfahren) für Gewerbe und Haushalt

Schanderl, aus der Reihe "Grundlagen und Frotschritte im Garten- und Weinbau des Ulmer Verlags, Preis unbekannt da nicht mehr erhältlich

Hugo Schanderl hat das Buch "Fruchtweinbereitung" erstmals im Jahr 1939 veröffentlicht, die bereits vorgestellte 7. Auflage aus dem Jahr 1981 trug den Namen "Fruchtweine" und ging inhaltlich im gleichnamigen Buch von Kolb auf, welches ebenfalls schon vorgestellt wurde.. Wir haben uns ein Exemplar der 2. Auflage von 1947 besorgt, in der man das Kapitel über die Sherryveredelung im Original nachlesen kann.

 

Wein & Likör selbst gemacht

Andi Haller, Raymond Martin Verlag, 58 Seiten, ISBN 3-88631-231-3, Peis etwa € 7

Laut Klappentext wird hier ein einfacher Herstellungsweg beschrieben, der auch ohne Maschinen und größere Geräte auskommt. Dem kann ich nicht widersprechen. Für mich ist dieses Buch aber zu einfach gehalten: Leider habe ich in diesem Buch nichts interessantes finden können.

 

Hausmachers Weinbuch

Von der Kunst selbst Wein zu bereiten

Rainer Gölz, Verlag Hölker, 106  Seiten, ISBN 3-88117-322-6

Hier haben wir ein etwas älteres Buch in die Hände bekommen, das durch seine schön gezeichneten Illustrationen auffällt. Es ist inhaltlich solide und hat ein bemerkenswertes, wenn auch leider kurzes Kapitel über die Sherryveredelung. So etwas findet man in den neueren Büchern nur noch selten.

 

Obst und Gemüse selbst verwertet

Erhard Donath, VEB Fachbuchverlag Leipzig, 120  Seiten, ISBN 3-343-00289-5

Auch hier haben wir ein Buch in der Auflage von 1987, das nicht mehr erhältlich ist. Es behandelt nicht nur die Obstweinherstellung, sondern auch die Herstellung von Rohsäften und Konserven. Inhaltlich ist es solide und lässt sich gut lesen, da kann und muss man über die nicht mehr zeitgemäßen Zeichnungen hinweg sehen. Interessant sind die Anregungen für Mehrfruchtweine.

 

Obstwein selbst gemacht

Rezepte für den Hausgebrauch

Annette Arnold und Rene Reibetanz,  Econ Verlag, 165 Seiten, ISBN 3-612-20286-3, Preis unbekannt da nicht mehr aufgelegt

Hier haben wir noch eine Rarität aus den späten 80er Jahren. Die Abbildungen und das Layout sind nicht mehr zeitgemäß, aber auf den Inhalt kommt es an, und hier sind mir zwei Punkte positiv aufgefallen: Obwohl das Buch nicht sehr umfangreich ist, wird dieser Nachteil durch Übersichtlichkeit und Klarheit ausgeglichen. Die Rezepte für Blüten-, Kräuter- und Gemüseweine habe ich so in anderen Büchern noch nicht gefunden.

 

Die Obst- und Beeren-Wein-Bereitung

J. Schneider, Verlag Hachmeister & Thal Leipzig, 1952, 152 Seiten

Ein etwas angestaubtes Werk, das aber noch heute erstaunlich aktuell erscheint. Spricht das für dieses Buch oder spricht das gegen einige der aktuellen Bücher? Das sei dahin gestellt. Mit einem interessanten und von uns noch nicht erprobten Rezept für einen Wermutwein.

 

Zeitgemäße Obst- und Beerenweinbereitung

im Haushalt und Kleinbetriebe

R. Oppermann, 1910

Hier haben wir ein für die damalige Zeit umfangreiches und schon professionelles Buch. Hier werden Flaschen sterilisiert, und erst wenn der Gärstarter aktiv ist wird der Most nachgezuckert. Auch dieses Werk ist für sein Alter erstaunlich frisch.

 

Wein keltern

Keith Wicks, Ravensburger Verlag, 125 Seiten, ISBN 3-473-43051-X, Peis unbekannt da nicht mehr aufgelegt

Hier haben wir ein Buch, das erstmals im Jahr 1974 unter dem Titel "Wine and Wine-making" erschienen ist. 1980 wurde es schließlich übersetzt. Vielleicht ist das Buch deshalb etwas anders gestaltet als viele Bücher aus dem deutschsprachigen Raum, bei denen man doch manchmal den Eindruck bekommt, die Autoren hätten voneinander abgeschrieben. Deshalb gefällt mir das Buch, obwohl es sicher  nicht mehr Informationen liefert als die rein "deutschen" Bücher. Leider gilt das nicht für den Rezeptteil, der wenig neue Ideen enthält.

 

Wein selber machen

Anbau, Lese, Keltern

Sandro Lo Giudice, Weltbild Verlag, 128 Seiten, ISBN 3-89604-257-2, Peis unbekannt da nicht mehr aufgelegt

Auch hier haben wir ein Buch, das wir preisgünstig gebraucht erstanden haben, ohne recht zu wissen, uns uns erwarten würde. Umso angenehmer überrascht war ich, als ich hineingeschaut hatte. Der Autor hat das Talent, schnell und sicher die Thematik auf den Punkt zu bringen. So bringt er auf nur 128 Seiten nicht nur fundiert auf die Herstellung von Wein er, er liefert auch Informationen zur Geschichte des Weins unter, über Rebsorten, über Wein und Gesundheit, über die Weinbeurteilung und das Weingesetz. Sogar Rezepte mit Wein fehlen nicht. Damit ist dieses Buch sehr gut geeignet für Anfänger. Es ist aber bedauerlich, dass sich ich hier alles "nur" um Traubenwein dreht.

 

First Steps in Winemaking

C.J.J. Berry, "Amateur Winemaker production", 143 Seiten, SBN 900841 01 X, Peis der aktuellen Auflage etwa 12 Euro

Im englischsprachigen Raum ist dieses Buch eines der Standardwerke, und das völlig zu Recht. Der Autor stellt einfach und übersichtlich alle wesentlichen Arbeitsschritte dar, um zu einem guten Wein zu kommen. Der Rezeptteil ist interessant, weil dieser auch Rezepte für exotische Weine wie "Kaffeewein" oder "Sarsaparill-Wein" enthält. Leider ist der Rezeptteil nicht gerade übersichtlich, weil die Weine nicht alphabetisch, sondern  nach dem Monaten des Jahres sortiert sind, in denen die jeweils verwendeten Früchte in England erhältlich sind.

 

 


[ nach oben ]
 

[ weiter ]

© Dr. Andreas Kranz 2007